Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein – wie Du dem Glück des Lebens näher kommst – James AI

Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein – ist das nicht dasselbe?

Dachte ich zumindest bis vor Kurzem. Bis ich feststellte, dass ich eigentlich immer nur an meinem Selbstbewusstsein gearbeitet habe. Das nützt nur nichts, wenn Du das Selbstwertgefühl komplett vernachlässigst. Immer nur Optimierung im Außen, statt auch auf das Innere zu achten. Denn dann droht das Selbstbewusstsein schnell zur Fassade zu werden. Damit Dir das nicht auch zum Verhängnis wird, möchte ich Dich an meinen Erkenntnissen teilhaben lassen. 

Selbstbewusstsein ist für mich das, was im Außen sichtbar ist. Wie Du auftrittst, wie Du dich gibst. Selbstwertgefühl ist Dein Inneres, Dein Kern. Wie wertvoll fühlst Du Dich wirklich? Was denkst Du wirklich über Dich. Wie sabotierst Du Dich vielleicht sogar selbst? Dieser Frage nachzugehen, ist ein kompliziertes Unterfangen und benötigt einiges an Nachdenkarbeit. Im Anschluss gebe ich Dir ein paar interessante  Buchautoren an die Hand, die Dir bei dem Thema weiterhelfen.

Beides bedingt sich meiner Meinung nach auch gegenseitig. Wer ein gutes Selbstwertgefühl hat, benötigt das Selbstbewusstsein im Außen nicht mehr zur Selbstbestätigung und hechelt nicht mehr der Aufmerksamkeit und den Kicks hinterher. 

Aus einem Getriebenen, der den Erfolg unbedingt will, um seine Innere Leere zu füllen, wird dann jemand, der mit sich selbst im Reinen ist und seine Mission verfolgt. Mit dieser Entspanntheit kommt der Erfolg automatisch, da bin ich mir sicher!

 

Was zeichnet ein schlechtes Selbstbewusstsein aus?

Unsicherheit in der Kommunikation: Kennst Du Menschen, die entweder komisch laut und auffällig sind oder Dir kaum in die Augen schauen können? Die Kommunikation gestaltet sich mit diesen Menschen sehr anstrengend. Ein meiner Meinung nach sehr guter Indikator, wie Selbstbewusst jemand ist.

Keine Entscheidungsfähigkeit: Schnelle Entscheidungen werden oft als Grundlage von Erfolg genannt. Bodo Schäfer sagt: In Entscheidung steckt das Wort Scheidung, weil eine Entscheidung auch immer die Scheidung von einer Option bedeutet.

Angst vor Konfrontation: Mal für sich einstehen beim Chef oder im Konflikt fällt vielen Menschen schwer. Deswegen bekommen viele auch nie das, was sie wollen.

Schnell beleidigt sein: Wer alles schnell persönlich nimmt, kann sich vor Augen halten, dass der andere wahrscheinlich aus einem eigenen Defizit heraus zu beleidigt hat. Und schon kratzt die vermeintliche Beleidigung nicht mehr am Selbstbewusstsein.

 

Was zeichnet ein starkes Selbstbewusstsein aus?

Seine Stärken und Schwächen kennen: Wenn Dir bewusst ist, was Du gut kannst und an was Du arbeiten könntest und dazu stehst, dann hast Du mit hoher Wahrscheinlichkeit ein hohes Selbstbewusstsein. Wenn Du Dir noch stärker bewusst sein möchtest, empfehle ich Dir den Persönlichkeitstest www.16personalities.com. Dort kannst Du ein Gefühl Deinerselbst bekommen.

Für etwas einstehen: Wenn Du für etwas (felsenfest) einstehst, für deine Überzeugung kämpfst, wirst Du das höchstwahrscheinlich aus einem hohen Selbstbewusstsein heraus tun. Lass Dich nicht beirren, aber sei dennoch reflektiert!

Verantwortung übernehmen: Wenn Du immer die Verantwortung für Dein Handeln übernimmst, dann bist Du kein Opfer der Umstände, sondern der Kapitän deines Lebens. Du marschierst dann selbstbewusst durch Dein eigenes Leben.

Komfortzone verlassen: Du traust Dich, Deine Komfortzonen regelmäßig zu erweitern? Das hilft Dir immer mehr zu wachsen und Dein Selbstbewusstsein wächst automatisch mit.

 

Was zeichnet ein schlechtes Selbstwertgefühl aus?

Immer getrieben sein: Menschen mit schlechtem Selbstwertgefühl erkennst Du oft daran, dass sie immer getrieben wirken. Nicht im Moment, immer auf der Suche nach dem nächsten Kick. Auch ich war lange getrieben und bin es auch oft immer noch. Selbsterkenntnis ist auf jeden Fall die halbe Miete!

Sabotiert sich selbst: Ich bin nicht gut genug! Ich bin nichts wert, wenn ich nichts leiste! Keiner mag mich! Manche zerfleischen sich regelrecht mit negativen Programmen in ihrem Kopf. Solltest Du solche Gedanken haben, empfehle ich Dir unbedingt Das Kind in dir muss Heimat findenvon Stefanie Stahl.

Hat keinen Zugang zu seinen Gefühlen: Oft kann man kaum über seine negativen Gefühle reflektieren, geschweige darüber sprechen und versucht sie von sich zu schieben. Auch hier habe ich mir lange Zeit einen Panzer aufgebaut. Im Nachhinein betrachtet eigentlich völliger Quatsch. Auch hier kann Selbsterkenntnis schon sehr heilsam sein.

 

Was zeichnet ein gutes Selbstwertgefühl aus?

Wenn Du nichts hast, liebst Du Dich dann immer noch selbst? Wenn Du Dir diese Frage mit Ja beantworten kannst, dann Herzlichen Glückwunsch! Du genügst Dir selbst, auch ohne Erfolge und Bestätigung im Außen. Ganz ohne Bestätigung von Außen ist natürlich Utopie 🙂

Den Moment genießen: Wenn Du Dich auf den Augenblick konzentrieren kannst, dann ist das ein Geschenk, was viele Leute nicht können. Vor allem nicht in der ständigen blinkenden Smartphone Welt.

Dankbar sein: Bist Du dankbar für Selbstverständlichkeiten in der westlichen Welt? Bist Du dankbar für Deine Gesundheit? Bist Du dankbar für Dein enges Umfeld oder siehst Du sie als selbstverständlich an?

Man sagt, dankbare Menschen sind die glücklichsten Menschen.

 

Meine 5 Steps für ein felsenfestes Selbstwertgefühl

Ich werde auf meiner Reise zu mir selbst einige Routinen etablieren, die ich Dir im folgenden vorstellen möchte. Ich hoffe, dass ich Dir damit eine Inspiration sein kann und freue mich über Tipps von Dir. Bedenke immer: Einen Step nach dem anderen machen!

 

Meditation: Bisher habe ich Meditation immer nur zur Selbstoptimierung genutzt. Noch produktiver wollte ich sein und habe damit meinen Stress reduziert. Weit mächtiger ist Meditation aber, um in sich selbst reinzuhören und auf seine Gefühle und Gedanken zu achten. Wirklich mächtig zur Selbsterkenntnis.

 

Dankbarkeitsjournal: Wie oben schon angesprochen, ist es extrem wichtig dankbar zu sein. So lerne ich, schönen Dingen, wichtigen Menschen und mir selbst einen höheren Wert beizumessen.

 

Affirmationen: Bisher habe ich Affirmationen entweder situativ benutzt vor einer wichtigen Aufgabe, um mich zu pushen. Oder um mir selbst einzureden, was ich alles erreichen kann mit meinen Stärken, derer ich mir zum Glück sehr bewusst bin. Ein paar tägliche Mantren zur Selbstliebe und Selbstwertsteigerung werden auf jeden Fall Wunder wirken! Welche Mantren kannst Du empfehlen?

 

Über Gefühle reflektieren: Statt verdrängen oder ignorieren lieber darüber reden und akzeptieren. Es war für mich ein Gamechanger, als ich damit begonnen habe. Denn dann fängst Du an, Dir die richtigen und wirklichen Fragen zu stellen. Wenn Du kein oberflächlicher Mensch sein möchtest, dann steh zu deinen Gefühlen!  

 

Eine Liste mit In-Freude-Bringern“: Hast Du nach all dem Meditieren und Reflektieren herausgefunden, was Du wirklich willst, was Dir wirklich wichtig ist und wer Du wirklich bist? Dann weißt Du auch, was Dir wirklich Freude und Erfüllung bringt. Dann mache Dir doch eine Liste mit mindestens 50 Aktivitäten oder Gedanken, die Dir Freude bringen. Wer gut zu sich selbst ist, ist auch gut zu anderen!

 

Wer hat richtig Ahnung von diesem Thema und kann Dir dabei weiterhelfen?

Da ich erst ganz am Anfang meiner Reise stehe, maße ich mir natürlich nicht an, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.

Es gibt auf jeden Fall drei Menschen, die mich inspiriert haben, die ich Dir von ganzem Herzen empfehle:

Stefanie Stahl

Stefanie Stahl beeindruckt mit einfachen und dennoch wirkungsvollen Techniken, wie Du Dein inneres Schattenkind in ein Sonnenkind umwandelst. Du lernst in ihren Büchern, Videos und Seminaren, wie Du deine destruktiven Glaubenssätze und Verhaltensweisen erkennst und wirkungsvoll in eine andere Richtung lenkst.

Unbedingt lesen: Das Kind in dir muss Heimat finden!

Veit Lindau

Auch er ist lange dem äußeren Erfolg hinterher gehechelt. Bis er erkannt hat, dass die Basis eines erfüllten Lebens lebendige Beziehungen zu uns selbst und anderen sind. In seinen Büchern, Podcasts und Videos findest Du eine Menge Gedankenanstöße, die Dein Leben komplett verändern!

Daniel Aminati

Immer höher, immer weiter, immer mehr Anerkennung. Doch innerlich leer. Das war Daniel Aminati früher. Doch auch er hat sich irgendwann die richtigen Fragen des Lebens gestellt. Deswegen ist auch er eine klasse Inspiration, wenn Du auf der Suche nach Deinem inneren Selbst bist!

 

Ich wäre auf höchste Weise verzückt, wenn ich Dir viele Antworten auf vielleicht doch sehr quälende Fragen liefern konnte. Bitte zögere nicht, mir von Deinen Fragen und Antworten zu berichten. Denn das ganze Leben ist eine Suche; lass uns alle daran teilhaben!

 

Wertvolle Grüße

Dein Constantin

Willkommen in der Zukunft!
Sich selbst organisierende To-Do-Listen

Mit James AI erstellst Du dynamische To-Do-Listen und sie übernimmt für Dich die Planung von Aufgaben.
Automatisiert und auf Deine Bedürfnisse abgestimmt.

Kommentare